0341 23064750

Bei Baufinanzierung auch auf Kreditänderungs-Kosten achten! 

baufiWer seinen Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen will und dafür einen Kredit aufnimmt, der achtet in der Regel auf die Höhe der Zinsen. Doch Verbraucher sollten auch darauf achten, welche Gebühren anfallen, wenn der Kreditvertrag nachträglich geändert wird. Manche Versicherungen bieten den Service gratis an, andere verlangen hierfür tausende Euro. 

Es kann schnell passieren, dass ein Kreditvertrag zur Baufinanzierung nachträglich geändert werden muss. Ein Paar kann sich zum Beispiel trennen, obwohl es jahrelang gemeinsam an einem Eigenheim baute. Wenn dann ein Partner den Vertrag alleine übernimmt und ein anderer ausscheidet, wird es schnell teuer!

Tausende Euro Unterschied bei nachträglicher Vertragsänderung 

Eine Stichprobe der Verbraucherzentralen hat ergeben, dass die Gebühren für die Kreditänderung höchst unterschiedlich ausfallen können. Bei einer Vertragssumme über 200.000 Euro bieten manche Banken den Service gratis an, andere verlangen bis zu 2.000 Euro Gebühr für die nachträgliche Vertragsänderung! Viele Anbieter verlangen eine Summe zwischen 200 und 300 Euro.

Hart schlage die Branche etwa zu, wenn die Kunden Glück haben und sich ihre Wohnsituation zum Besseren wendet, berichtet das Verbraucherinstitut. Das könne zum Beispiel der Fall sein, wenn in einem Objekt statt der gerade gekauften Wohnung im Untergeschoss doch die begehrtere unter dem Dach frei wird. Zwar sei eine Übertragung des Darlehensvertrages auf die neue Wohnung problemlos möglich. Aber gratis gebe es die Änderung der Grundschulden nicht: sie kostet zwischen 200 und 2.000 Euro.

Teuer kann es auch werden, wenn ein Bauherr unverhofft erbt und vor der Darlehensauszahlung zusätzliches Eigenkapital einbringen will. Wer mit dem ererbten Geld die zunächst geplante Darlehens-Summe reduzieren möchte, wird verpflichtet eine sogenannte Nichtabnahme-Entschädigung zu zahlen. Bei der Berechnung gelten dieselben Regeln wie bei der Vorfälligkeitsentschädigung, die bei einer außerplanmäßigen Rückzahlung des Kredites gefordert wird. Auch hier können die Unterschiede mehrere hundert Euro betragen.

Kosten vergleichen! 

Verbraucher sind daher gut beraten, vor dem Abschluss einer Baufinanzierung nicht nur die Zinsen, sondern auch die Gebühren für eventuell anfallende Extraleistungen kritisch zu vergleichen. Mitunter muss hierbei aktiv nachgefragt werden, da nicht jedes Kreditinstitut die Kosten transparent ausweist. Ein Beratungsgespräch schafft Abhilfe!

 

[maxbutton id=“4″]

 

 

Schmidtke René

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.